Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

22.03.2024 | 21-23 März 2024, Berlin / Leipzig

Docentenbijeenkomst te Berlijn en Leipzig, 21-23 maart 2024

Alles außer flach! De Docentenbijeenkomst van het Niederlandistenverband (21-23 maart 2024) zal in het teken staan van het gastlandoptreden van Nederland en Vlaanderen tijdens de Leipziger Buchmesse.

We zullen op de tweede dag 's ochtends de Leipziger Buchmesse bezoeken en de gelegenheid hebben het gastlandoptreden mee te beleven. Tegelijk brengen we een historische dimensie aan in het programma door een bezoek van het Völkerschlachtdenkmal, in 1913 opgericht ter herdenking van de Volkenslag in Leipzig (1813), de grootste veldslag in Europa vóór de Eerste Wereldoorlog, met verregaande gevolgen voor het gehele continent inclusief de Lage Landen. Hierop sluiten op de eerste dag de twee openingslezingen van Lotte Jensen en Gijsbert Rutten inhoudelijk aan.

Tijdens de Leipzig-dag kan ook worden gekozen voor een bezoek aan de Deutsche Nationalbibliothek, met tentoonstellingen over Duitse Exiliteratur in Nederland en de graphic novel in Nederland en Vlaanderen. Aan het eind van de middag is een stadswandeling gepland onder leiding van onze Leipziger collega Rosalie Kreuijer.

De tweede dag wordt afgesloten met een gezamenlijk diner in Auerbachs Keller,  een passende locatie waar door niemand minder dan Johann Wolfgang von Goethe literatuurgeschiedenis is geschreven. Dit wordt ons aangeboden door de Nederlandse ambassade. De Vlaamse Vertegenwoordiging is zo vriendelijk ons de eerste dag in het Landgasthaus op de Domäne Dahlem een breugeliaans buffet aan te bieden.

Er staan enkele discussiebijeenkomsten in kleine en grote kring op het programma. Naast de taaldocentenvergadering zullen we op de slotdag de gelegenheid bieden tot presentaties van eigen promotie- en habilitatieonderzoek in twee secties. Tijdens de opening zullen alle deelnemers tijdens een plenaire science slam al een overzicht krijgen van alle lopende projecten op dit gebied.

Ook de ledenvergadering van het Niederlandistenverband maakt deel uit van het programma, met als agendapunt o.m. bestuursverkiezingen; hiervoor is de leden van het NLV een aparte uitnodiging met agendavoorstel toegestuurd. Andere vergaderstukken staan hier op de site.

Alle universitaire docenten en onderzoekers in de Neerlandistiek in Duitsland, Oostenrijk en Zwitserland zijn welkom op deze bijeenkomst, of ze lid zijn van het Niederlandistenverband of niet. Leden van het docentenplatform en andere aangemelde deelnemers worden via de mail nader op de hoogte gehouden.

Deze bijeenkomst wordt financieel mede mogelijk gemaakt door de Taalunie, de Nederlandse Ambassade en de Vlaamse Vertegenwoordiging.

Zur Veranstaltung →

21.03.2024 | Leipziger Buchmesse, Gastlandstand Niederlanden & Flandern (D300/C301), 12:30 Uhr

Buchpräsentation: Alles außer flach. Essays über aktuelle Literatur aus den Niederlanden und Flandern

 


Beginn: 12:30 Uhr
Wo: Messestand Gastland Niederlande / Flandern (Halle 4, D300, C301)
Moderation: Bettina Baltschev

Alles außer flach, Essays über aktuelle Literatur aus den Niederlanden und Flandern. Hrsg. Hans Beelen, Johanna Bundschuh-van Duikeren und Jan Konst. Aachen, edition amikejo, 2024. 

In diesem Band geben 29 Niederlandist:innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Einblicke in aktuelle deutsche Übersetzungen niederländischsprachiger Literatur. Die Vielfalt der Texte umfasst Romane, Kinder- und Jugendliteratur, Graphic Novels, Sachbücher, Lyrik sowie wiederentdeckte Klassiker und Werke der neuen literarischen Generation.

Im Gespräch stellen die Herausgeber:innen Johannes Beelen, Johanna Bundschuh-van Duikeren und Jan Konst den Essayband „Alles außer flach. Essays über aktuelle Literatur aus den Niederlanden & Flandern (edition amikejo) vor.

Termin Buchpräsentation auf der Leipziger Buchmesse: 21.03.2024, 12.30 Uhr, am Gastlandstand Niederlande & Flandern (D300/C301)

Unterstützung: Taalunie und Botschaft des Königreichs der Niederlande

Siehe auch:

Zur Veranstaltung →

Vergangene Veranstaltungen

24.01.2024 | wegen des Bahnstreiks diesmal nur als Livestream

Ringvorlesung der Universität Leipzig zum Gastland der Leipziger Buchmesse: Alles außer flach. Vortrag mit Marc van Oostendorp: Englisch oder Niederländisch? Sprachpolitik und Streit in den Niederlanden

Vortrag mit Prof. Dr. Marc van Oostendorp (Radboud Universiteit Nijmegen)

Englisch oder Niederländisch? Sprachpolitik und Streit in den Niederlanden

Wie in vielen europäischen Ländern ist Englisch auch in den Niederlanden auf dem Vormarsch. Die Sprache der Unterhaltung (Popmusik, Film) ist seit der Mitte des 20. Jahrhunderts Englisch, doch mittlerweile werden immer mehr Bereiche erschlossen. Internationale Unternehmen kommunizieren teilweise nur auf Englisch und viele Bildungsangebote werden (auch) auf Englisch angeboten. Nicht nur, dass die meisten universitären Masterstudiengänge auf Englisch abgehalten werden, auch bilinguale VWOs (Gymnasien) erfreuen sich großer Beliebtheit und sogar Grundschulen experimentieren mit zweisprachigem Unterricht. Eine relativ neue Entwicklung ist, dass immer mehr Menschen auf Englisch lesen. Während der Buchmarkt in den Niederlanden insgesamt im Jahr 2022 schrumpfte, stieg die Zahl der verkauften englischsprachigen Bücher.

Auch die durchschnittlichen Englischkenntnisse sind relativ gut – zusammen mit den skandinavischen Ländern gehören die Niederlande zu den nicht englischsprachigen Ländern mit den besten Englischkenntnissen.

Wie verläuft die öffentliche Debatte zu diesem Thema in den Niederlanden? Und wohin geht die Entwicklung?

Wege des Bahnstreiks wird der Vortrag (17:15-18:45 Uhr)  live im Internet angeboten. Der Link auf den Livestream wird etwa 30 Minuten vor Beginn bekannt gegeben auf der Website der Universität Leipzig.

Mit Unterstützung der Taalunie und der Botschaft des Königreichs der Niederlande.

Der Vortrag wurde publiziert auf neerlandistiek.nl

Zur Veranstaltung →

10.01.2024 | Seminarraum 420, Seminargebäude, Universitätsstraße 1, 04109, Leipzig und als Livestream

Ringvorlesung der Universität Leipzig zum Gastland der Leipziger Buchmesse: Alles außer flach. Vortrag mit Matthias Hüning und Gunther de Vogelaer: Drei Länder, ein Niederländisch?

Vortrag mit Prof. Dr. Matthias Hüning (FU Berlin) und Prof. Dr. Gunther De Vogelaer (Universität Münster)

Drei Länder, ein Niederländisch?

Niederländisch ist offizielle Landessprache in den Niederlanden, in Belgien, im südamerikanischen Suriname und auf einigen karibischen Inseln. Zwischen den verschiedenen Ländern gibt es deutlich wahrnehmbare Unterschiede in der Verwendung des Standardniederländischen. In der Linguistik sprechen wir daher vom Niederländischen als einer ‘plurizentrischen Sprache’: einer Sprache mit mehreren nationalen Varietäten, die sich in ihrer Grammatik, ihrem Wortschatz und ihrer Aussprache unterscheiden. In dieser Hinsicht ähnelt Niederländisch dem Deutschen (Deutsch in Deutschland, Deutsch in Österreich usw.).

Die Normen des Standardniederländischen orientieren sich stark an der niederländischen Varietät des Niederländischen, was dazu führt, dass die Standardsprache in Flandern/Belgien und in Suriname viele Eigenschaften hat, die als ‘abweichend’ von der Norm charakterisiert werden.

Wir werden diese Unterschiede mit einigen Beispielen illustrieren und besprechen, wie die Verwendung des Niederländischen durch politische und gesellschaftliche Entwicklungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird.

Der Vortrag (17-19 Uhr) kann live im Internet verfolgt werden. Der Link auf den Livestream wird etwa 30 Minuten vor Beginn bekannt gegeben auf der Website der Universität Leipzig.

Mit Unterstützung der Taalunie und der Botschaft des Königreichs der Niederlande.

Zur Veranstaltung →

13.12.2023 | Seminarraum 420, Seminargebäude, Universitätsstraße 1, 04109, Leipzig und als Livestream

Ringvorlesung der Universität Leipzig zum Gastland der Leipziger Buchmesse: Alles außer flach. Vortrag mit Andrea Kluitman: Übersetzen (von Kinder- und Jugendliteratur) - Ein holistischer Beruf

Andrea Kluitmann übersetzt seit 1994 niederländische Kinder- und Jugendliteratur, später kamen Romane, Theaterstücke, Drehbücher und Graphic Novels hinzu.  Sie ist am Niederrhein aufgewachsen, in unmittelbare Nähe zum Nachbarland, das dort Holland heißt und das sie immer gerne noch so nennt. Ihr Germanistikstudium mit Nebenfächern wie Kinderpsychiatrie und Filmkunde absolvierte sie in Bochum und Amsterdam. Sie kann viel Erlerntes beim Übersetzen gebrauchen, was daran liegt, dass man beim Übersetzen so ziemlich alles gebrauchen kann - der holistische Beruf schlechthin!

In ihrem Vortrag geht es um persönliche Geschichten und Gutachten, um Textanalyse, Wortfrequenz und Wortfarbe. Sie erzählt von dem Glück, gute Autor:innen übersetzen zu dürfen, von Geschenken, die einem die Sprache macht und warum man sie annehmen sollte. Die Forderung der niederländischen Sprache im Ausland wird eines der Themen sein. Nebenher wird deutlich, warum das Übersetzen von Kinder- und Jugendliteratur nicht einfacher ist als von Belletristik und auch nicht unbedingt anders, und warum man ab und zu etwas neu schreiben muss. Der sehr geschätzte Kollege Rolf Erdorf, der diesen Vortrag erst halten sollte, kommt auch vor.

Der Vortrag (17-19 Uhr) kann live im Internet verfolgt werden. Der Link auf den Livestream wird etwa 30 Minuten vor Beginn bekannt gegeben auf der Website der Universität Leipzig.

Mit Unterstützung der Taalunie und der Botschaft des Königreichs der Niederlande.

Zur Veranstaltung →

29.11.2023 | Seminarraum 420, Seminargebäude, Universitätsstraße 1, 04109, Leipzig und als Livestream

Ringvorlesung der Universität Leipzig zum Gastland der Leipziger Buchmesse: Alles außer flach. Vortrag mit Vanessa Joosen: Not your ordinary grandma: Old age in Dutch children’s books

The Netherlands have a particularly progressive reputation as a country: it was the first state to legalize gay marriage and has taken a liberal approach to euthanasia for many years. Flanders, the Dutch-speaking part of Belgium, has also been implicated in this process. Dutch and Flemish children’s books are known for pushing boundaries in terms of the themes that can be discussed with children and the artistic styles that are used to express these themes. This interactive talk will use age as a lens to explore some of these children’s books and introduce titles that are particularly candid when it comes to representations of older age. While addressing various issues related to old age, some titles also present older characters as people who still have needs of their own and the ability to change. The intergenerational dialogues that such books open up is crucial in a time where generations are being divided by ageist stereotypes and artificially pitched against each other in political debates.

Der Vortrag (17-19 Uhr) kann live im Internet verfolgt werden. Der Link auf den Livestream wird etwa 30 Minuten vor Beginn bekannt gegeben auf der Website der Universität Leipzig.

Mit Unterstützung der Taalunie und der Botschaft des Königreichs der Niederlande.

Zur Veranstaltung →

8.11.2023 | Seminarraum 420, Seminargebäude, Universitätsstraße 1, 04109, Leipzig und als Livestream

Ringvorlesung der Universität Leipzig zum Gastland der Leipziger Buchmesse Alles außer flach. Vortrag mit Lut Missinne: Louis Paul Boon, ein Klassiker der niederländischsprachigen Literatur

Vortrag mit Prof. Dr. Lut Missinne (Universität Münster)

Louis Paul Boon, ein Klassiker der niederländischen Literatur

Der Kapellekensweg oder der I. illegale Roman von Boontje wird mit Recht einer der „Klassiker der niederländisch-flämischen Moderne“ genannt. In meinem Vortrag möchte ich zeigen, inwiefern die auffälligsten Merkmale von De Kapellekensbaan alle eng mit der Thematik des Romans und mit der Poetik des Autors verbunden sind. Die Stimmenvielfalt des Romans ist dabei der Ausgangspunkt. Der Roman, bestehend aus drei Erzählebenen, erzählt die Geschichte des aufkommenden Sozialismus im 19. Jahrhundert, verknüpft diese Geschichte mit bearbeiteten Fragmenten aus Reinaert de Vos und lässt alles in einer Art Rahmenerzählung durch Boontje kommentieren, der als Autor und Romanfigur auftritt und das Streben danach, gemeinsam mit seinen Freunden „ein Buch“ über den Sozialismus zu schreiben, kommentiert.

Der Vortrag (17-19 Uhr) kann live im Internet verfolgt werden. Der Link auf den Livestream wird etwa 30 Minuten vor Beginn bekannt gegeben auf der Website der Universität Leipzig.

Mit Unterstützung der Taalunie und der Botschaft des Königreichs der Niederlande.

Zur Veranstaltung →